Wichtige Line Dance Schrittfolgen

 

Hier sind einige der gebräuchlichsten der über 80 Standardschritte des Line Dances. Eine Kenntnis der Bezeichnungen hilft ungemein beim Lesen von Tanzbeschreibungen, da sie häufig in den Überschriften der Sequenzen verwendet werden. Hier ein Beispiel:

 

Electric Slide (Auszug)

 

Vine r + l

 

1-2 Schritt nach rechts mit rechts - Linken Fuß hinter rechten kreuzen

3-4 Schritt nach rechts mit rechts - Linken Fuß neben rechtem auftippen/klatschen

5-6 Schritt nach links mit links - Rechten Fuß hinter linken kreuzen

7-8 Schritt nach links mit links - Rechten Fuß neben linkem auftippen/klatschen

 

Aber: nicht jeder Choreograf oder Trainer hält sich an die Bezeichnungen! Manche Schrittfolgen erschließen sich erst beim Üben.

 

 

 

Na dann:

 

Brush: das unbelastete Bein wird nach vorn oder hinten geschwungen, der Ballen streift über den Boden

 

Bump: die Hüften werden seitlich bewegt

 

Charleston Step (4 Takte): Schritt nach vorn mit rechts - linken Fuß nach vorn und auftippen (oder kicken) - linken Fuß zurück und hinten aufsetzen - mit rechtem Fuß hinten auftippen (auch spiegelbildlich!)

 

Chassé, auch als seitwärts Shuffle bezeichnet (3 Schritte auf 2 Takten): rechts setzt nach rechts - links setzt an rechts heran - rechts setzt nach rechts (auch spiegelbildlich) 

 

Coaster Step (3 Schritte auf 2 Takten): Rechter Fuß setzt zurück und wird belastet - linker Fuß setzt an rechten heran - Schritt nach vorn mit rechts (auch spiegelbildlich)

 

Grapevine = Vine (4 Takte): Schritt nach rechts mit rechts - links kreuzt hinter rechts - Schritt nach rechts mit rechts - links setzt an rechts heran oder streift über den Boden (auch spiegelbildlich)

 

Heel Fan (2 Takte): rechte Ferse wird nach außen gedreht - rechte Ferse wird nach innen gedreht (auch spiegelbildlich oder gleichzeitig mit beiden Fersen als Heel Split)

 

Jazz Box (4 Takte): rechter Fuß kreuzt über links - Schritt mit links nach links - rechter Fuß setzt nach rechts - links setzt an rechts heran (auch spiegelbildlich und/oder mit einer viertel Drehung)

 

Monterey Turn (4 Takte): auch Monterey Step genannt: Der rechte Fuß tippt rechts (oder rechts vorn) auf - 90° oder 180 ° Rechtsdrehung - rechts setzt an links heran - links tippt nach links und setzt an rechts heran.

 

Pivot in der im Line Dance gebräuchlichen Terminologie (2 Takte): Schritt nach vorn mit rechts - 180° Drehung auf beiden Ballen (auch spiegelbildlich)

 

Rock Step (2 Takte): Rechter Fuß setzt nach vorn und links wird entlastet - links wird wieder belastet (auch spiegelbildlich oder seitwärts)

 

Sailor Step (3 Schritte auf 2 Takten): rechts kreuzt hinter links - links setzt nach links und rechts wird entlastet - rechts wird wieder belastet (auch spiegelbildlich)

 

Scuff (1 Takt): das unbelastete Bein wird über den Boden geschwungen, die Ferse berührt den Boden (vergleiche Brush: Ballen schleift)

 

Shuffle (3 Schritte auf 2 Takten): Rechts setzt vor - links setzt neben rechts oder kreuzt hinter rechts ein - rechts setzt vor (auch spiegelbildlich oder seitwärts - siehe Chassé)

 

Step Turn (meist 2 Takte): rechts setzt vor - 90° oder 180° Drehung nach links auf beiden Ballen (auch spiegelbildlich) - vergleiche Pivot, wobei Pivot meist die 180° Drehung bezeichnet

 

Stomp (1 Takt): unbelasteter Fuß stampft mit Gewichtswechsel auf (ohne Gewichtswechsel als Stomp Up bezeichnet) 

 

Strut (2 Takte): Ferse setzt auf - Fußspitze wird gesenkt (Heel Strut) oder Fußspitze setzt auf - Ferse wird gesenkt (Toe Strut)

 

Toe Fan (2 Takte): rechte Fußspitze wird nach außen gedreht - rechte Fußspitze wird nach innen gedreht (auch spiegelbildlich) - vergleiche Heel Fan

 

Touch (1 Takt): Fußspitze wird vorn oder seitwärts aufgetippt