Wie jetzt, Daumen als eigene Seite?

 

Line Dance ist vielschichtig. Vielschichtig sind auch die Ansichten, wie "richtiger" Line Dance aussieht. Und: alle sind richtig!

 

Wie kommt es also zu der Idee, beim Country Line Dance die Daumen im Gürtel oder den Hosentaschen zu haben - während es andere Ansichten gibt, eben dies nicht zu tun?

 

Daumen in en Taschen sind eine Reminiszenz an den Wilden Westen oder besser den Wilden Süd-Osten - nämlich die US-amerikanische Hochburg des Line Dances.

 

Tennessee ist das Zentrum der Country Music, die Südstaaten der Nabel des Country Line Dances. Ich habe mich mit Freunden aus Baltimore und New Jersey unterhalten: sie können mit Line Dance genauso wenig anfangen wie wir Deutschen. Baltimore tanzt eher Square Dance, New Jersey gar nicht.

 

Und schon sind wir wieder bei den Daumen. Der Cowboy wollte seine Hände immer in der Nähe seiner beiden 38er Smith and Wessons haben, also mit den Daumen im Gürtel oder den Hosentaschen.

 

Nun haben die Cowboys zwar den Line Dance genau nicht erfunden, er wird aber im Süden der USA besonders gepflegt. Und damit pflegen wir auch die Attitüde, Cowboyhüte zu tragen, uns texanisch zu kleiden und eben wie ein Cowboy aufzutreten.

 

Außer-texanische Line Dance erfordern meistens, die Finger aus der Hose zu nehmen und die Hände zu Stabilisierung und zur Unterstützung der Choreografie einzusetzen. Es ist "Upps- Die Pannenshow" würdig, mit einem lauten "Nee" und dem Gesicht voran auf die Tanzfläche zu stürzen, nur weil die Daumen in den Hosentaschen vehakt waren. Es ist aber auch von gewisem Unterhaltungswert,  mit den Händen herumzufuchteln wie bei einer Mückeninvasion.

 

Wie gesagt: Line Dance ist richtig und gut, sofern er Spaß macht und dem Betrachter gefällt.